Innovation wagen,

Zeit sparen.

Die einteilige Implantologie setzt sich durch

Das einteilige Implantatsystem von nature Implants vereint wissenschaftliche Fachkenntnisse mit praxisorientiertem, technischem Know-how. Der chirurgische Eingriff reduziert sich auf ein Minimum – patientenschonende, zeitsparende sowie vereinfachte Behandlungsschritte resultieren.

Minimaler Aufwand – maximaler Outcome

In der Regel verläuft der Eingriff „flapless": Eine feine Bohrung direkt durch das Zahnfleisch reicht für den Zugang zum Knochen bereits aus. Das herkömmliche Aufklappen des Zahnfleischs, also das Freilegen des Kiefers per Schnitt, entfällt. Durch die transgingivale und minimalinvasive Methode müssen außerdem keine Blutverdünner abgesetzt werden, wodurch eine multimorbidere Patientengruppe behandelbar ist.

Das einteilige Verfahren verkürzt die Behandlungs- sowie die Wundheilungsdauer beim Patienten – eine wichtige Zeit- und Kostenersparnis im Praxisalltag.

Für Einsteiger und Experten

Das System zeichnet sich besonders durch die Einsteigerfreundlichkeit aus. Die minimalinvasive Operation sowie das übersichtliche Instrumentarium erleichtern den Einstieg in das implantologische Arbeiten deutlich. Lediglich drei Instrumente sind für erfolgreiches Implantieren nötig. Wir begleiten Sie bei Ihren ersten Schritten mit dem nature Implants System. Besuchen Sie einen unseren Workshops und überzeugen Sie sich bei einer Live-OP und Hands-on selbst von der einteiligen Implantologie.

Auch für erfahrene Implantologen bietet das System beeindruckende Vorteile: Es liegen nahezu keine Indikationseinschränkungen vor, wodurch auch schwierige Fälle lösbar sind.

Kein Knochenaufbau – glückliche Patienten

Dank Bone-Condensing sowie Bone-Splitting-Verfahren, sind im nature Implants System keine Knochenaufbaumaßnahmen mehr nötig. Ein großer Vorteil, vor allem für Ihre Patienten. Die verringerte Anzahl an Behandlungen minimiert auch gleichzeitig weitere Risiken.


powered by webEdition CMS