Langfristig mehr Lebensqualität

Einteilige Implantate sind eine Investition
für die Zukunft

Die Pflege Ihrer Zahnimplantate

Für den langfristigen Erfolg ihrer Behandlung ist es wichtig, einige Grundsätze für die Pflege Ihrer neuen Zahnimplantate zu beachten. Regelmäßige Kontrollen und professionelle Zahnreinigungen durch Ihren Zahnarzt sind die Eckpfeiler Ihres beschwerdefreien Alltags. Die häusliche Mundhygiene spielt ebenfalls eine wichtige Rolle.

Wir bieten wir einen Leitfaden zur richtigen Pflege Ihrer einteiligen Implantate.

Während der Einheilphase (8-12 Wochen nach der OP)

In der Regel werden einteilige Implantate unblutig, ohne Schnitt in den Kiefer eingebracht. Deshalb können und sollen Sie bereits am nächsten Tag die Implantate ohne Druck mit einer elektrischen Zahnbürste und Zahnpasta zweimal täglich pflegen. Außerdem empfiehlt es sich, die Implantatzwischenräume mindestens einmal am Tag mit einer Interdentalbürste zu säubern.

Die minimale Stimulation fördert den Einheilungsprozess des Implantates - kritische Implantatbewegungen (über 0,1 mm) entstehen durch die Pflege nicht. In der ersten Woche spülen Sie Ihren Mund am besten dreimal täglich (etwa alle 6 Stunden) mit einer Chlorhexidinlösung.

Das richtige Essen nach dem Eingriff spielt eine wichtige Rolle. Wir haben mit dem „Verein für GesundheitWissen“ ein Kochbuch - speziell für weiche Kost - entwickelt, damit Sie die frisch gesetzten Implantate nicht überlasten und dabei nicht auf leckere Gerichte verzichten müssen.

Im Schlaf bauen wir Stress häufig über die Zähne ab („Zähneknirschen“). Wir empfehlen Ihnen die Zahnprothesen vor dem Schlafen herauszunehmen, um unnötige Bewegungen und Druck auf die Implantate zu vermeiden.  

Sofortimplantationen

Nach einer Sofortimplantation ist es wichtig, dass Sie die Zahnbürste (vor allem in den ersten 4 Tagen nach der Operation) im Wundbereich nur sehr vorsichtig anwenden.

Bitte vermeiden Sie heftiges Ausspülen und starkes Spülen mit Chlorhexidin. Das Blutgerinnsel könnte dadurch verloren gehen, was eine Wundheilungsstörung zur Folge hätte.  

Durch Teamwork zum Langzeiterfolg

Im Hinblick auf den langfristigen Erfolg der Implantation empfehlen Ihnen sämtliche Implantatfachgesellschaften zweimal im Jahr professionelle Zahnreinigungen sowie regelmäßige Untersuchungen durch Ihren Zahnarzt. So können Sie sich optimal vor Periimplantitis und kleineren Entzündungen (für den Laien oft nicht sichtbar) schützen.  

Sollten Sie Blutungen, Schwellungen oder ein Druckgefühl um die Implantate feststellen, empfehlen wir Ihnen umgehend einen Termin bei Ihrem Zahnarzt zu vereinbaren.